.
BuiltWithNOF
Einer von ...

“Einer von Hundertausend”

Bruno Herr schildert hier seine Odyssee als totkranker Patient durch die medizinischen Institutionen beider deutscher Staaten (noch zu DDR Zeiten) Rostock-Berlin-Frankfurt/M, die ganz harmlos mit der Einnahme eines metamyzolhaltigen Schmerzmittels begann...

Die Einnahme von Medikamenten gleicht immer mehr einem Spiel mit hohem Risiko: Wird es mir besser gehen?
Werden Nebenwirkungen auftreten?
Die Häufigkeit der Berichte über Nebenwirkungen, die gefährlicher sind als die ursprüngliche Erkrankung, ist alarmierend. Auch frei verkäufliche Medikamente sind betroffen. Einer der zwielichtigen Wirkstoffe ist Metamyzol (u.a. in Novalgin enthalten), der in vielen Ländern verboten ist.

Leseprobe:
“Unter hunderttausend reagiert vielleicht einer auf diese Medikamente allergisch, einer von hunderttausend!” sagte der Hausarzt, als er von der beinahe tödlich verlaufenen Agranulozytose hörte, die den Autor durch vier Krankenhäuser in Ost- und Westdeutschland geführt hatte, nicht ahnend, daß als unmittelbare Folge noch drei weitere Operationen vor ihm lagen, die zu einer Behinderung führten, die sein Leben verändern sollte: Ein hoher Preis für die Einnahme eines Schmerzmittels...

Freiburger Echo Verlag, Wendelin Duda, Postfach 6643, 79042 Freiburg , TB, 179S.
ISBN 3-86028-818-0